Freitag

Umweltbewusst leben - Nr.: 2/2019

  Probleme mit der Ansicht? Klicken Sie hier , um den Newsletter auf unserer Website anzuschauen.  
     
 
Nr.: 2/2019
Umweltbewusst leben
Liebe Leserin, lieber Leser,

bestimmt haben Sie es mitbekommen: Die Grenzwerte für Stickstoffdioxid in der Außenluft werden zurzeit in den Medien heiß diskutiert und sogar von einigen Ärzten in Frage gestellt. Zu Unrecht. Lesen Sie, wie wir und die Kommission Umweltmedizin und Environmental Public Health – eine unabhängige Expertenkommission, die am Robert Koch-Institut angesiedelt ist – zu den vorgebrachten Argumenten Stellung nehmen. Der Schutz auch empfindlicher Personen, wie Asthmatiker oder Kleinkinder, bleibt ein wichtiges Thema, wie unsere Auswertungen zur Luftqualität 2018 zeigen.

Außerdem erfahren Sie in diesem Newsletter, was künftig bei der Entsorgung kaputter Steckerleisten und anderer Strom durchleitender Geräte zu beachten ist. Und wir möchten Sie auf drei neue Themen in unserem Online-Verbraucherratgeber und unsere neue Broschüre „Boden schützen leicht gemacht" hinweisen.

Interessante Lektüre wünscht

Ihr UBA-Team der Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Rubriken
Aktuelle Themen
Aus dem UBA-Verbraucherratgeber
Publikationen
Termine
Aktuelle Themen
Ein Abgasrohr an einem Auto. Luftschadstoffe: Hintergrund zur derzeitigen Grenzwertdiskussion

Derzeit werden die EU-weit gesetzlich festgelegten Grenzwerte für Stickstoffdioxid in der Außenluft intensiv und kontrovers in den Medien diskutiert. So vertreten einige Ärzte in den Medien die Meinung, dass die Stickstoffdioxid-Grenzwerte für die Außenluft überzogen streng oder sogar unnötig seien. Das UBA und die Kommission Umweltmedizin und Environmental Public Health beziehen Stellung. weiterlesen icon

Stau in der Stadt. Stickstoffdioxidbelastung geht 2018 insgesamt leicht zurück

NO2-Grenzwert weiterhin in etlichen Städten überschritten, nur noch eine Überschreitung bei Feinstaub, hohe Ozon-Belastung. weiterlesen icon

Mehrfachsteckdose Änderung im ElektroG: Auch passive Elektrogeräte werden erfasst

Ab dem 1. Mai 2019 gelten auch sogenannte passive Endgeräte – also solche, die Strom lediglich durchleiten wie Steckdosen oder Lichtschalter – als Elektro- oder Elektronikgeräte im Sinne des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes (ElektroG). Hersteller passiver Elektrogeräte müssen sich bis zum 1. Mai 2019 bei der „stiftung ear" registrieren. weiterlesen icon

Rote Wildblumen auf einem Getreideacker Landwirtschaft mit Zukunft: Eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Die aktuelle Agrarpolitik kümmert sich zu wenig um die Umweltfolgen der intensiven Landwirtschaft. Landwirtschaftspolitik muss Schutz und Erhalt der biologischen Vielfalt stärker in den Blick nehmen und die Interessen der Landwirtschaft mit denen von Gesellschaft und Umwelt in Einklang bringen. Bürgerinnen und Bürger können nun Ideen und Projekte für eine zukunftsfähige Landwirtschaft einreichen. weiterlesen icon

Aus dem UBA-Verbraucherratgeber
Ein Kaminofen mit Feuer und Brennholz Kaminofen

Prüfen Sie den Austausch Ihres Kaminofens, wenn er älter als 15 Jahre ist. Achten Sie beim Erwerb eines Kaminofens auf einen hohen Nutzungsgrad und geringe Schadstoffemissionen. Verbrennen Sie nur trockenes und unbehandeltes Holz. Nutzen Sie zusätzlich weitere erneuerbare Energien (Solarthermie, Geothermie). Sparen Sie Heizenergie mit Wärmedämmung, angepasstem Verhalten und regelmäßiger Wartu… weiterlesen icon

Holzpellets vor einem Holzstapel Pelletofen

Prüfen Sie den Austausch Ihres Pelletofens, wenn er älter als 15 Jahre ist. Achten Sie beim Erwerb eines Pelletofens auf einen hohen Nutzungsgrad und geringe Schadstoffemissionen. Kaufen Sie Pellets aus Ihrer Region und möglichst mit dem Blauen Engel. Profitieren Sie von der staatlichen Förderung beim Einsatz von Staubabscheidern. Nutzen Sie zusätzlich erneuerbare Energien (Solarthermie, Erdw… weiterlesen icon

Holzpellets vor einem Holzstapel Pelletkessel

Prüfen Sie den Austausch Ihres Heizkessels, wenn er älter als 15 Jahre ist. Achten Sie beim Erwerb eines Pelletkessels auf einen hohen Nutzungsgrad (Brennwertgerät in Effizienzklasse A++) und geringe Schadstoffemissionen. Kaufen Sie Pellets aus Ihrer Region und möglichst mit dem Blauen Engel. Profitieren Sie von der staatlichen Förderung beim Einsatz von Staubabscheidern. Nutzen Sie zusätzlic… weiterlesen icon

Publikationen
Cover des Handbuchs Cover Boden schützen leicht gemacht Boden | Landwirtschaft

Boden schützen leicht gemacht

Mit kleinen Schritten Großes bewirken – im Garten, im Alltag und beim Bauen

Unser Boden ist ein echter Superheld. Auf ihm wachsen unsere Nahrungsmittel, er speichert Wasser und Nährstoffe, er schützt uns vor Überschwemmungen und er kann das Treibhausgas Kohlendioxid binden, damit es nicht in die Atmosphäre gelangt. Aber auch Helden brauchen Verbündete. Doch wie werden wir zu echten Verbündeten? Was können wir konkret für den Boden tun? Die Broschüre vermittelt konkre… weiterlesen icon
Reihe Leitfäden und Handbücher
Seitenzahl 36
Erscheinungsjahr
Termine
bis | Darmstadt
22. Bundesweiter Umwelt- und Verkehrskongress (BUVKO)
icon
Impressum
Umweltbundesamt
Präsidialbereich / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Internet
Wörlitzer Platz 1
06844 Dessau-Roßlau
Tel.: +49(0) 340 2103-0
Fax: +49(0) 340 2103-2285
E-Mail: buergerservice @ uba.de

Redaktion
Corinne Meunier
corinne.meunier @ uba.de

Datenschutz
Hier finden Sie unsere  Datenschutzbestimmungen.

Der Newsletter „Umweltbewusst leben" erscheint monatlich.